Archiv für den Monat: Mai 2016

Happy Birthday, Bronislava Kravtsova!

Happy Birthday, Bronislava Kravtsova! An diesem Freitag wird Kravtsova 109 Jahre alt – sie ist die älteste Bürgerin Kölns! Betreut wird sie von Praxis Team Haastert.

bronislava-kravtsova-aelteste-buergerin-koelns
Foto: Matthias Heinekamp

Was für ein Leben: Als Kravtsova geboren wurde, regierte in Russland noch ein Zar, der Toaster war noch nicht erfunden und Flugzeuge galten als Zukunftsmusik.

Am 20. Mai 1907 wurde Kravtsova im ukrainischen Odessa geboren, sie hat Weltgeschichte erlebt: Erster Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Gründung und Zusammenbruch der UDSSR, dann der Aufstieg der nationalsozialistischen Parteien Anfang der 90iger Jahre in der Ukraine.

rinuscha-kravtsova
Rinuscha Kravtsova (70) besucht ihre Mutter regelmäßig im Seniorenheim.
Foto: Matthias Heinekamp

Ihre jüdische Familie musste viele Anfeindungen ertragen, 1994 floh Kravtsova deshalb mit ihrer Familie nach Köln.

Ein bewegtes Leben, und eine Frage: Wie wird man eigentlich so alt? Was hält die älteste Bürgerin Kölns fit im fast schon biblischen Alter?

EXPRESS besuchte Bronislava Kravtsova im Elternheim der Kölner Synagogen-Gemeinde in Ehrenfeld, und sprach vor allem mit ihrer Tochter Rinuscha (70) – denn Bronislava hatte einen müden Tag erwischt, sie kann ohnehin nur wenige Worte Deutsch.

Tipp 1: Mit guter Laune im Karneval

,,Seitdem meine Mutter die älteste Bürgerin Kölns ist, bekommen wir in jeder Karnevalssession Besuch vom Dreigestirn. Dann überreichen sie meiner Mutter einen Orden. Die Karnevals-Stimmung gefällt ihr sehr gut, auch wenn sie die Traditionen natürlich nicht kennt.“

Tipp 2: Die Natur genießen

,,Früher haben wir mit Mama immer noch kleine Spaziergänge zum Rhein oder in die Philharmonie gemacht – das geht heute leider nicht mehr. Heute gehen wir in den Garten des Elternheims, sie liebt Blumen, dort gefällt es ihr gut. Am liebsten hat sie die Zimtrose, die blüht in ihrem Geburtsmonat Mai besonders schön.”

familienalbum-kravtsova
Der Blick ins Familien-Album der Kravtsovas – ein Blick in eine andere Zeit.
Foto: Matthias Heinekamp

Tipp 3: Ruhig und freundlich durchs Leben gehen

„Meine Mutter hat nie Sport oder große Diäten gemacht – sie war immer ein sehr ruhiger, freundlicher Mensch. Groß aufgeregt hat sie nie etwas, auch wenn sie in ihrem Leben schon einige schlimme Sachen erleben musste. Ihr ruhiges und besonnenes Wesen hat ihr das leichter gemacht.“

Tipp 4: Immer aktuell sein – das macht sie fit im Kopf

,,Mama schaut sehr gerne Fernsehen – natürlich russische Sendungen! Besonders oft schaut sie auch die Nachrichten, denn der Ukraine-Konflikt beschäftigt sie sehr. Sie will immer wissen, wie die Lage in ihrer alten Heimat ist. Ich denke, dass das TV-Schauen sie fit im Kopf hält, so hat sie immer etwas, das sie gedanklich beschäftigt – auch wenn ich nicht da bin.“

Tipp 5: Die Musik ist Lebenselixier geblieben

,,Früher hat meine Mutter als Musiklehrerin in Odessa gearbeitet, auch heute liebt sie die klassische Musik. Gerade Chopin hat es ihr angetan, zu jedem Geburtstag wird hier im Elternheim ein kleines Konzert veranstaltet. Manchmal singt sie auch mit, dann freuen wir uns besonders.“